Die Elementargruppen

Unser Kindergarten bietet eine besondere pädagogische Prägung, die den Kindern eine ganzheitliche Entwicklung ihrer körperlichen, seelischen und geistigen Anlagen zu ermöglicht. Hier können die Kinder ihre individuellen Kompetenzen entwickeln und eine grundlegende Resilienz erlangen.

Die Grundlage für die Gestaltung und Zielsetzung der pädagogischen Arbeit ist die Menschenkunde Rudolf Steiners. Damit ein Kind sich körperlich, geistig und seelisch entwickeln kann und in seinem eigenen Tempo zur Schulreife gelangt, braucht es die liebevolle Zuwendung seiner erwachsenen Bezugspersonen, die Vermittlung ethisch-moralischer Werte, das Setzen von Regeln und Grenzen, gute Umgangsformen und Konfliktlösungsstrategien durch entsprechend vorbildhaftes Verhalten der Erzieherinnen.

Der tägliche Rhythmus des Kindergartenalltags mit Singen, rhythmischem Spiel, Geschichten oder Puppenspielen und dem Feiern der jahreszeitlichen Feste mit kleinen Aufführungen wie Krippenspiel und Drei-Königs-Spiel stärken nicht nur das gemeinschaftliche Erleben, sondern vor allem die individuelle seelische Erfahrungswelt der Kinder.

In unseren beiden Elementargruppe „Sonnenschein“ und „Sternenstaub“ betreuen wir je 20 Kinder im Alter von 3 bis 7 Jahren. Den Kindern stehen zwei freundliche, lichtdurchflutete Gruppenräume mit voll eingerichteten Küchen sowie ein kleiner Garten und kindgerechte sanitäre Anlagen zur Verfügung. An jedem Wochentag gibt es ein anderes Frühstück, bei dessen Zubereitung die Kinder gerne mithelfen (Hirse-, Brot-, Müsli-Tag etc.). Alle Zutaten stammen aus biologisch-dynamischem Anbau. Das Mittagessen besteht aus gesunder, frischer Kost, die wir von einer Vollwertküche beziehen.

Die Vorschulkinder

Die Vorschulkinder erfahren im Waldorf-Kindergarten eine gezielte Förderung ihrer Fein- und Grobmotorik sowie ihrer Ausdauer- und Konzentrationsfähigkeit.
Im letzten Kindergartenjahr rückt die Werkbank in den Mittelpunkt: Schmirgeln, Schnitzen, Sägen, Bauen, Weben, Nähen – und am Schluss hat jedes Schulkind sein eigenes Werkstück erstellt.

In dieser Zeit orientieren sich die bald Sechs- und Siebenjährigen in besonderem Maße an den Erzieherinnen und übernehmen wie selbstverständlich kleine Arbeiten wie Blumen gießen, Tisch decken und abräumen oder Geschirr abtrocknen.

Sie üben sich verstärkt im sozialen Bereich – Jüngeren helfen, Konflikte schlichten – und bauen Ihre Fähigkeiten im handwerklich-künstlerischen und im musischen Bereich aus.


Während der gesamten Kindergartenzeit werden die Kinder in ihrem Bedürfnis zu einer nachhaltigen Selbständigkeit unterstützt.

Der Tagesablauf

Der Tag beginnt um 8 Uhr mit einer freien Zeit zum Spielen im Gruppenraum. Die Kinder finden sich in kleineren Gruppen zusammen, gehen in Rollenspiele, bauen und bewegen sich. Sie lernen, ihren Platz im sozialen Gefüge der Gruppe zu finden.

Zu den regelmäßigen Angeboten gehört das Malen mit Wasserfarben und Wachsstiften und das Kneten mit Bienenwachs in kleinen Gruppen. Zeitgleich wird das Frühstück von Kindern und Erzieherinnen gemeinsam vorbereitet.

Es folgt der musikalisch-rhythmische Teil mit Liedern, Fingerspielen, Versen und Reigen sowie einmal wöchentlich der Eurythmie-Unterricht bei einer Eurythmistin. Diese Bewegungslehre erlaubt den Kindern das körperliche Wahrnehmen von Sprache, Rhythmus, Vers und Gesang.
An das Frühstück schließt sich die Freispielzeit im Freien an, wechselweise im Garten oder an der nahen Alster.
Im Abschlusskreis wird eine Geschichte erzählt oder ein Puppenspiel aufgeführt.

Ein Teil der Kinder wird zwischen 12.30 und 13.00 Uhr abgeholt; für alle anderen gibt es um 13 Uhr das Mittagessen. Anschließend können sich die Kinder in einer kurzen Ruhezeit bei einer Geschichte ausstrecken und Kraftschöpfen oder im eigenen Bett einen Mittagsschlaf halten.
Der Kindergartentag endet für die Kinder mit einer freien Zeit zum Spielen im Garten. Die Abholung der Kinder ist ab 15:00 Uhr möglich.

Das Feiern der christlichen Jahresfeste wie Ostern, Erntedank, Weihnachten sowie die Geburtstage der Kinder sind Höhepunkte im Jahreskreislauf.

.

Elementar Betreuungszeiten

Elementarbereich:
5 Stunden ohne Mittagessen
8.00 bis 13.00 Uhr
6 Stunden mit Mittagessen
8.00 bis 14.00 Uhr
8 Stunden mit Mittagessen
8.00 bis 16.00 Uhr