Die Wiegestube

In unserer Wiegestube „Kleine Raben“ werden Kinder im Alter von 12 Monaten bis zu 3 Jahren in einer Gruppe von 10 Kindern auf Grundlage der Waldorfpädagogik und den Forschungen Emmi Piklers betreut.

Unser Hauptanliegen ist es, dass die Kinder gesund heranwachsen und ihre Individualität entwickeln können.
Das kleine Kind befindet sich in den ersten drei Jahren in einem besonders intensiven
Wachstumsprozess. Es erwirbt die grundlegenden Fähigkeiten des Gehens, Sprechens und Denkens. Mit seiner individuellen kompetenten Persönlichkeit folgt es hierbei seiner eigenen Entwicklungsdynamik.

Das freie Spiel und die freie Bewegungsentwicklung in einer gut vorbereiteten Umgebung, ohne Eingriff von Erwachsenen sind ein entscheidende Faktoren, damit sich Kinder frei und nach ihrem eigenen Tempo ausprobieren können.

Um sich freudig und aus sich selbst heraus dem Entdecken seiner Umwelt zuzuwenden, brauchen Kinder eine Umgebung, in der sie sich sicher und geborgen fühlen.

Diesen sicheren Raum bieten wir den Kindern in unserer Wiegestube bieten.


Während der Eingewöhnung des Kindes bauen wir eine vertrauensvolle Beziehung zu den Kindern auf und halten diese stabil über die gesamte Wiegenstubenzeit des Kindes.

Der Tagesablauf

Der Tag in der Wiegestube beginnt ab 8 Uhr im Garten. An der frischen Luft können die Kleinen zunächst einmal in Ruhe ankommen, im Sand spielen und auf dem Klettergerüst oder Bänken ihre Fähigkeiten in der Bewegung ausprobieren und erweitern.

Gegen 9:30 gehen die Kindern in Begleitung einer Erzieherin einzeln in die Garderobe und zum Händewäschen. In dieser Zeit widmet sich die Erzieherin ausschließlich jeweils diesem einen Kind, begleitet es beim Ausziehen in der Garderobe und unterstützt es bei seinen wachsenden Fähigkeiten und Willen „alles alleine zu tun“.

Die Eins-zu-Eins Situationen, die die Kinder vor allem auch in der Pflege beim Windeln wechseln und dem An-und Ausziehen erleben, sind für uns wichtige Gelegenheiten der Beziehungspflege. Die Kinder erleben sich hierbei als Persönlichkeiten, die die volle Aufmerksamkeit bekommen und ernstgenommen werden. Dieses Erleben gibt dem Kind das Vertrauen, die Sicherheit und die Lust sich selbstständig und frei dem Entdecken seiner Umgebung hinzugeben. 

Sind alle Kinder im Gruppenraum angekommen, bekommen die ersten Kinder Mittagessen. Je nach Alter und Fähigkeiten werden sie auf dem Schoß gefüttert, sitzen einzeln an einem kleinen Bänkchen oder in kleiner Gruppe am Tisch.

Im Morgenkreis werden Lieder gesungen und kleine Fingerspiele mit den Kindern gemacht.

Während die einen Kinder sich nun dem freien Spiel widmen, gehen sie dann nacheinander, dem Bedürfnis entsprechend, zum Schlafen.

Nach der Ruhezeit gibt es noch eine kleine Brot- und Obstmahlzeit. Anschließend gehen die Kinder wieder in den Garten, wo sie mit den großen Elementarkindern den Tag in der Wiegestube beschließen.

Betreuungszeiten Wiegestube:
Wir bieten ausschließlich eine 8-Stündige Betreuungszeit an. Bei einem geringeren Gutschein ist eine Zuzahlung der Eltern notwendig.
Die Abholung der Kinder ist ab 15 Uhr möglich.